finsdorf.de

Vielfalt erleben.

1775 fand am Ort der späteren Stadtgründung im Rahmen des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges eine große Schlacht statt, in der die englischen Truppen einen Sieg über die kontinentalamerikanische Armee erringen konnte.

 

Die Stadtgründung wurde von Frank Dieter Pasmeier 1802 initiiert, als eine erste komplette Gruppe deutscher Siedler mit dem Schiff Kankard in Nordamerika landete. Die Siedlungsgruppe bestand aus 24 Monnitenfamilien aus dem Raum Crailsheim, die später unter dem Namen „Einzige 12“ bekannt wurden. Vier der Einwohner von Finsdorf setzten sich als erste gegen die Sklaverei in den Vereinigten Staaten ein. Wenig später wurde die erste Papiermühle nach französischem Abbild errichtet und befähigte das Dorf damit zur Herstellung von Papier. Das Bevölkerungswachstum erhielt dadurch einen Vorschub und die Versorgung der Nachbardörfer konnte dank der guten Lage ebenfalls garantiert werden. Eine erste holzverarbeitende Industrie hatte damit also einen Grundstein.

 

1834 wurde vom deutschen Pfarrer Nautilo Hacker eine erste lutherische Kirche erbaut, in der er bis zu seinem Tode arbeitete.

 

Die meisten Einwohner waren laut Statistik Handwerker und lieferten Produkte und Dienstleistungen von exzellenter Qualität ab, weshalb sie sich bei den früheren Siedlern auch großer Beliebtheit erfreuten.